...offene Stellen für eine Berufsausbildung 2014 in Nordthüringen: weiterlesen >>>

Praxis- und Ergänzungslehrgänge bis Dezember 2014: >>>weiterlesen

 

Welcher Beruf ist der Richtige für mich?

Eine so wichtige Entscheidung darf man nicht einfach dem Zufall überlassen. Und einen Beruf auszuwürfeln ist wohl
kaum die richtige Methode. Ebenso solltest du dich nicht an den so genannten "IN-Berufen"
orientieren. Für Erfolg und Spaß im Berufsleben ist es wichtig, dass man sich für den Beruf
entscheidet, der seinen eigenen Stärken und Neigungen entspricht.

 

Die Selbsteinschätzung

Je mehr Interessen man hat, umso schwieriger wird es, alle in einem Beruf zu verwirklichen.
Deshalb ist es für dich wichtig, sich damit auseinander zu setzen, welche für deine Ausbildung von Bedeutung sind.
Es bleibt ja immer noch die Möglichkeit, seine Interessen als Hobby in der Freizeit zu betreiben.

Um den passenden Beruf zu finden, musst du erst einmal zu einer realistischen Selbsteinschätzung finden:

Wer bin ich?
Was kann ich?
Wo liegen meine Stärken?
Wo liegen meine Schwächen?

Das können schwierige Fragen sein, wenn man versucht sie ernsthaft zu beantworten. Aber diese Fragen sind
unabdingbar, wenn man den richtigen Beruf für sich finden will. Unterstützen können dich dabei sicher auch
deine Eltern und Lehrer, denn manche Menschen neigen zur Selbstüberschätzung, andere dagegen unterschätzen
sich und ihre Fähigkeiten.

 

Erwartungen & Wünsche

Nach dieser Selbsteinschätzung solltest du dir überlegen, was du für Erwartungen und Wünsche an deinen
zukünftigen Beruf stellst.

Die Aspekte, die du dir überlegen solltest, können z. B. sein:

  • Einkommen
  • Aufstiegschancen
  • Geregelte Arbeitszeiten
  • Sicherheit des Arbeitsplatzes ...

Du musst dir auch darüber im Klaren sein, was du vermeiden willst oder was dich überhaupt nicht interessiert, z. B.:

  • Nicht schmutzig werden
  • Keine Schichtarbeit
  • Kein Lärm am Arbeitsplatz

 

Ich weiß was ich will - und dann?

Wenn du alle Aspekte erarbeitet hast, kannst du damit zu einem persönlichen Beratungsgespräch zum
Firmenausbildungsverbund Nordthüringen e.V. kommen, wir werden dann gemeinsam passende Berufe für dich
erarbeiten.
Oder du gehst zur Agentur für Arbeit, zu deinem jeweiligen Berufsberater. Auch dort berät man dich gern.

 

Was ist noch zu beachten?

Natürlich solltest du bei der Berufsfindung auch deine schulischen Leistungen berücksichtigen.
Da für die meisten Berufe auch ein bestimmter Schulabschluss Voraussetzung ist.

Wenn du vorher schon weißt, dass dein Zeugnis nicht so gut wird, versuche in einem Unternehmen, welches jedes
Jahr Auszubildende einstellt, ein Praktikum zu absolvieren. Das hat den Vorteil, dass dich der Unternehmer persönlich
kennt und du einen Einblick in die Arbeitsabläufe bekommen hast. Zusätzlich kannst du bei dieser Gelegenheit deine
praktischen Fähigkeiten unter Beweis stellen.

Grundsätzlich gilt: Ein Praktikum ist extrem wichtig, nicht nur als Schülerpraktikum während der Schulzeit, sondern auch
als Ferienpraktikum!

 

Über Berufe informieren!

Bevor du dich auf einen Ausbildungsberuf bewirbst, musst du dich genau über das jeweilige Berufsbild informieren.
Es macht immer einen schlechten Eindruck, wenn du im Vorstellungsgespräch nicht erklären
kannst, was dein zukünftiges Tätigkeitsfeld sein wird.

 

Wo bekomme ich weitere Informationen über Berufe?

  • beim Firmenausbildungsverbund Nordthüringen e.V.
  • Beruf aktuell - das Taschenbuch von der Agentur für Arbeit, bekommt ihr von der Berufsberatung (gibt es
    auch als CD für den heimischen Computrer und im Internet)
  • Studien- und Berufswahl - Nachschlagewerk für Abiturienten und Fachoberschüler
  • im Internet - z. B. bei der Agenur für Arbeit oder der IHK

Viel Glück bei der Suche nach deinem Traumberuf, wünscht dir das FAV-Team.